15. Münchner Verkehrsforum der MRK GmbH im Kloster Benediktbeuern mit hochaktuellen und länderübergreifenden Themen

Experten aus drei Ländern treffen sich zu den Themen „Öffentlicher Raum und Verkehr- ein lösbarer Konflikt? und Ansätze zur Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene am Beispiel Brenner“

15. Münchner Verkehrsforum der MRK GmbH im Kloster Benediktbeuern mit hochaktuellen und länderübergreifenden Themen

17.10.2019, Kloster Benediktbeuern

Experten aus drei Ländern treffen sich zu den Themen „Öffentlicher Raum und Verkehr- ein lösbarer Konflikt? und Ansätze zur Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene am Beispiel Brenner“

Im Rahmen des 15. Münchner Verkehrsforums veranstaltet die MRK GmbH am 17.10.2019 im Kloster Benediktbeuern eine Vortragsveranstaltung mit einem vielfältigen Programm und lädt zum Dialog ein.



Das Verkehrsforum ist für Entscheider aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik aus der Verkehrs- und Mobilitätsbranche eine Plattform, um sich über aktuelle und zukünftige Themen auszutauschen und zu vernetzen. Bekannte Persönlichkeiten wie beispielsweise Herr Ministerialdirektor Helmut Schütz,  Amtschef für Wohnen, Bau und Verkehr, Herr Dipl.-Ing. Horst Mentz, der ehemalige Leiter der Verkehrsplanung der Stadt München sowie Frau Dipl.-Ing. Iris Ludwig, Projektleiterin bei DB Station & Service AG, München werden interessante Einblicke im Bereich des öffentlichen Raums und Verkehrs geben und die Herausforderungen in der Verkehrspolitik diskutieren.



Neben dem Thema Öffentlicher Raum und Verkehr spielt im zweiten Teil des 15. Verkehrsforums, die Verlagerung des Verkehrs von der Straße auf die Schiene am Beispiel Brenner eine wichtige Rolle. Über die bevorstehenden Veränderungen und Ansätze werden deshalb der ehemalige Geschäftsführer der Brennerautobahn AG Herr Dr.-Ing. Walter Pardatscher, der stellv. Landeshauptmann Südtirol Herr Dipl.-Ing. Alfreider und Herr Dipl.-Ing. Martin Gradnitzer Projektleiter bei ÖBB-Infrastruktur AG interessante Vorträge zu den Planungen im Schienenverkehr bezüglich des Brennerbasistunnels halten.



Begleitet wird das Verkehrsforum durch Herrn Ministerialdirigent a.D. Dieter Wellner, der von 10:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr durch das Programm führt. Nach der Veranstaltung findet auch in diesem Jahr ein Abschlusskonzert der Barockmusik in der Basilika St. Benedikt statt.



Das Kloster in Benediktbeuern besteht seit über 1250 Jahren und verbindet somit Tradition und Fortschritt, indem es Raum bietet für viele unterschiedliche Themenbereiche und Anlässe. Die Lage des Klosters am Rande des Loisach-Kochelsee-Moores mitten im bayerischen Voralpenland stellt einen attraktiven Ort für das Verkehrsforum dar. Nicht nur die schöne Natur soll zum Reflektieren einladen, sondern auch das von der MRK GmbH organisierte Barockkonzert in der Basilika St. Benedikt. 



Die MRK GmbH freut sich auf ein interessantes Verkehrsforum und einen regen Austausch aller Beteiligten am 17.10.2019 im Kloster Benediktbeuern.



Für das 15. Verkehrsforum der MRK GmbH bedarf es einer Einladungsbestätigung von Seiten des Veranstalters.