WiFi4EU – Erfolgreiche Beantragung von Fördermitteln bei EU

Die MRK unterstützt die Gemeinden Lengdorf und Petershagen/Eggersdorf bei der erfolgreichen Beantragung von WIFI4EU-Fördermitteln.

WiFi4EU – Erfolgreiche Beantragung von Fördermitteln bei EU

10.12.2018, Lengdorf & Petershagen/Eggersdorf

Die MRK unterstützt die Gemeinden Lengdorf und Petershagen/Eggersdorf bei der erfolgreichen Beantragung von WIFI4EU-Fördermitteln.

„Kostenloser Internetzugang in Parks, auf großen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Bibliotheken, Gesundheitszentren und Museen überall in Europa […]“ lautet die Beschreibung des Förderprogramms WIFI4EU auf der Website der Europäischen Kommission. Nach einer ersten technischen Panne seitens der Europäischen Kommission auf der Bewerbungsplattform, welche zu einem vorrübergehenden kompletten Stopp des Verfahrens führte, wurden in einem zweiten Anlauf vom 7. bis 9 November 2018 europaweit Bewerbungen für die 15.000€ dotierten Gutscheine im Windhundverfahren (First Come – First Serve) entgegengenommen.



Am 10.12.2018 wurden europaweit dann die Kommunen benannt, die im WiFi4EU-Förderverfahren Gutscheine zur Errichtung von WLAN-Hotspots erhalten werden. Unter den Gewinnern befanden sich auch die beiden von der MRK im Verfahren betreuten Gemeinden Petershagen/Eggersdorf (Brandenburg) und Lengdorf (Bayern).



In den Gemeinden wurden von der MRK im Vorfeld potentielle WLAN-Standorte besichtigt und im Anschluss eine 3D-Funknetzplanung durchgeführt. Dafür wurden an den Standorten mögliche Störfaktoren und funktechnisch-relevante Hindernisse erhoben und anschließend innerhalb der eingesetzten 3D-Funknetzplanung berücksichtigt. So konnte mit wissenschaftlich fundierten Methoden und Vorgehen nicht nur bestimmt werden, mit welcher Hardware-Ausrüstung die vorgesehenen Bereiche funktechnisch-erschlossen werden können, sondern auch, welche Reichweite und Dienstqualität in diesem Bereich zu erwarten ist. Für die Gemeinden wurden zudem die voraussichtlichen Material-, Installations- und Betriebskosten berechnet.



Die nächsten Schritte für die Gemeinden sind nun nach Erhalt des Gutscheins die Installation der Hotspots sowie die Suche nach einem Betreiber für die WLAN-Standorte.

 

© WiFi4EU/European Commission